Letztes Feedback

Meta





 

Seiner Leidenschaft nachgehen

Ich bin immer ein Mensch gewesen, welcher sehr verschlossen war, weil ich mich immer unwohl gefühlt habe. Ich habe mich den Menschen, mit denen ich es zu tun gehabt habe, einfach nicht verstehen können und habe mit der Zeit auch herausbekommen, dass es an den Interessen lag. Ich bin diesbezüglich anders und habe mich dann in meine Garage verkrochen und arbeitete an meinem Motorrad. Es befriedigte mich halt sehr und bei meinen Spritztouren, habe ich auch Freunde finden können. Diese veranstalteten einen Wettbewerb und habe dann auch teilnehmen wollen. Ich bekam Unterstützung, von einem Freund, an dem ich mich sehr gebunden hatte, welcher mir sogar seine Motorradbekleidung Schweiz auslieh. Wir haben ungefähr dieselbe Grösse gehabt, was der eine mit Körpergrösse hatte, machte der andere mit Körpermasse wieder weg. Bei jedem Treffen, sah er sehr super cool und auch selbstsicher aus, was mich wirklich sehr begeisterte. Seine Westernbekleidung Schweiz stimmte auch immer, bis auf´s letzte Detail und habe mich dann auch nicht mehr zurückhalten können. Ich habe wissen wollen, wo er diese Sachen herbekommt, welcher mir dann vom Motorradbekleidung Shop erzählte. Ich persölich bin da nicht auf die Idee gekommen, im Internet nach Motorradbekleidung Schweiz zu suchen, weil ich immer mit dem Basteln beschäftigt gewesen bin und Online ging ich auch nie. Wenn man keine Freunde hat, ist auch dies nicht mehr interessant. Das Rennen wollte ich natürlich auch gewinnen und bin sehr aufgeregt gewesen, weil man nicht nur mit seinen Fahrkünsten gemessen wurde. Dann habe ich auch den Wert, eines guten Freundes zu schätzen gewusst, welcher mir zur Seite stand. Mir gefiel auch die Westernbekleidung Schweiz sehr und habe auch eine andere Haltung eingenommen, welches mein komplettes Erscheinungsbild veränderte. Im Motorradbekleidung Shop habe ich auch alles bekommen können, was ich benötigt habe und musste nur noch auf meine Bestellungen warten. In der Zwischenzeit habe ich einige Fahrstunden bekommen und habe einige Künste einstudiert, die das Publikum und die Juri hoffentlich begeistern werden. Ich bin voller Adrenalin gewesen, was ein unglaubliches Gefühl für mich gewesen ist. Für mich reichte eigentlich auch, dass ich mich lebendig gefühlt habe, ich habe angefangen zu leben, was auch endlich Zeit wurde. Die Frauenwelt ist in dem Bereich auch sehr aktiv gewesen, was mich sehr erfreute, als ich die eine oder andere Bekanntschaft schliessen konnte. Als ich dann meine Motorradbekleidung Schweiz bekommen habe, bin ich überweltigt gewesen, was besser, als Weihnachten gewesen ist. Dann habe ich noch die letzten Vorbereitungen getroffen und habe dann nicht viel vom Rennen erwartet, da es mein erstes Mal gewesen ist und ich noch ein Anfänger war. Den dritten Platz habe ich somit nicht erwartet und bin sehr stolz auf meine Leistung gewesen. Den Motorradbekleidung Shop habe ich mir natürlich gemerkt und freue mich auch schon auf das nächste Rennen. In der Zwischen habe ich nun auch mehr Gesellschaft und vertreibe mir auch die Zeit, mit dem, was ich am meisten mochte. Meine Westernbekleidung Schweiz kam auch ausserhalb, dieser Welt sehr gut an und habe mich auch auf der Arbeit öffnen können und neue Bekanntschaften geschlossen, mit denen ich es eigentlich schon seit Jahren zu tun gehabt habe.

21.10.14 11:15, kommentieren

Werbung